Dom 23 12 05 01 12jpg

Diese Seite ist noch in Bearbeitung. Bitte haben Sie noch ein wenig Geduld.

 12 12 31 00 02h

Pageviews:

 

Hausarbeit

Im Haushalt gibt es für den Einhänder eigentlich nur beim Putzen des Fußbodens ein größeres Problem. Als eine bedingte Hilfe kann ein Putzeimer (Wisch-) mit Auswringein- richtung angesehen werden, wobei der aber für das eigentliche Problem, den Schrubber mit Aufnehmer (Feudel) einhändig führen zu können, überhaupt keine Lösung darstellt. Statt den Aufnehmer auszuwringen, kann man auch im Waschbecken ausdrücken. Durch puren Zufall stieß ich im Fernsehen auf ein Gerät, das dieses Problem besser, allerdings nicht ganz perfekt löst, den Dampfmopp (Dampfbesen). Denn ganz so unproblematisch, wie in der Glotze angepriesen, ist das Ding in der praktischen Anwendung nicht:  Es empfiehlt sich dringend, den Boden vorher abzusaugen, sonst schiebt man z. B. Krümel nur hin und her. Dennoch ich sehe in dem Gerät eine praktische, weil zeitsparende Hilfe. Angeboten wird der Dampfmopp für meist knapp unter 100€, wenn man sich aber Zeit lässt, kann man das Teil auch für 29,95 einschließlich Versand finden. Man braucht nur Ausdauer und dann etwas Gewöhnung das Gerät mit einer Hand zu führen.

Zugegeben, eine Frau mit zwei Händen - ein Mann natürlich ebenso - funktionieren besser. Dafür dürften aber die Betriebskosten -  außer Leitungswasser und Strom wird nichts be- nötigt - erheblich günstiger liegen!

Für das tägliche Durchwischen ist das Gerät völlig ausreichend. Nur bei Ecken und Kanten ist viel Geduld notwendig. Gut ist schon, wenn man jemanden hat, der ab und zu mit beiden  Händen hilft, willig zur Tat schreitet. Dennoch, missen möchte ich das Teil nicht, es bewahrt mir einen großen Teil meiner Selbstständigkeit. Den Bezug wäscht man einfach in der
Waschmaschine, aber das  besser nicht zusammen mit anderer Wäsche. Empfehlenswert ist es, sich gleich noch zwei weitere Mikrofaserbezüge zuzulegen. Das Waschen von nur zwei Bezügen ist eine ziemliche Verschwendung von Energie und Waschmittel – eine Um- weltsünde. Deshalb gleich ein paar weitere Ersatzbezüge mit bestellen.

Bei mir hat dieses Gerät eine unerwartete und erfreuliche Nebenwirkung gezeigt. Wenn mich meine Kinder besuchen, so habe ich fast immer Erfolg, wenn ich um Hilfe beim Wischen bitte. Mit dem Dampfbesen scheint dies keine niedere Arbeit mehr zu sein!

Dampfmop

Dampfmopp (Dampfbesen)

12 07 02 Putzeimer mit Auswringeinrichtung (Presse)

Putzeimer mit Auswringeinrichtung (Presse) und Rollen

                                                         Hut abbürsten

Hutträger müssen mitunter ihre Kopfbedeckung abbürsten, weil sich Staub oder Haare da-   rin oder darauf gesammelt haben. Hiezu gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder man benutzt eine Bürste, um statische Aufladung zu vermeiden, am besten eine mit Naturborsten  und,  um den Filz nicht aufzurauen, eine mit weichen Borsten dazu. Oder diese Arbeit wird mit  einer Flusenrolle verrichtet. Die Flusenrolle ist die schnellste Methode, wenn man vom Abreißen einer Folie absieht, die ihre  Hafteigenschaften verloren hat – einhändig ist dies     gar nicht so einfach. Oft bleibt einem nichts anderes übrig, als die Bürste mit dem Griff in    den Mund zu nehmen.

Egal ob Bürste oder Flusenrolle -  es bleibt das Problem, den Hut nicht festhalten zu können. Ich helfe mir damit, dass ich mir einen Perückenkopf aus Weichplastik mit einem schweren Gewicht zugelegt habe. Der Hut wird auf den Puppenkopf gesetzt und vorsichtig abge
bürstet. Zur Not kann man den Kopf auch noch auf ein Brett schrauben. (Schrauben von un- ten durch vorgebohrte Löcher im Brett in den Perückenkopf drehen, dann wird das Ganze erheblich standsicherer.)
Vom Kauf eines preiswerteren Styroporperückenkopfes muss wegen seines geringen
Gewichts unbedingt abgesehen werden. Auch lässt er sich nur mit hohem Aufwand auf ein Brett fixieren. Er ist schlicht und ergreifend völlig ungeeignet!

12 07 21 Hut bürsten 2